Skip to content

15.5.2013 – 15.6.2013
2 ACTS – eine Ausstellung in zwei Teilen, mit Performance basierenden Arbeiten von
1. Katarina Šević, Tehnica Schweiz (Gergely László & Péter Rákosi)
2. Hajnal Németh

REH Kunst freut sich, die von der ungarischen Künstlerin Hajnal Németh konzipierte, zweiteilige Ausstellung 2 ACTS zu präsentieren.
Die zwei aufeinanderfolgenden Ausstellungen sind sowohl in ihrer Form als auch in ihrem Inhalt eng miteinander verbunden, in der Tat wie eine Art erster und zweiter Akt. Beide Ausstellungen beginnen mit einer Performance am Eröffnungsabend, welche anschließend durch eine Installation der Performanceelemente – Requisite, Videodokumentation u.a. – für die Dauer der Ausstellung für den Betrachter im Raum festgehalten wird. Thematisch setzen sich die Künstler mit der Bedeutung, auch der Mehrdeutigkeit, von Geschichte und historischer Dokumentation auseinander. Die Zeit ist präsent in beide Arbeiten – in gefundenen Korrespondenzen, alten Pressedokumenten oder ähnliche Hinweise auf Vergangenes. In den Performances werden diese Spuren der Vergangenheit künstlerisch transformiert und re-interpretiert.

.

15.5.2013 – 15.6.2013
2 ACTS – An exhibition in two parts, presenting performance-based works
1. Katarina Šević, Tehnica Schweiz (Gergely László & Péter Rákosi)
2. Hajnal Németh

REH Kunst is pleased to present 2 ACTS, a performance-based exhibition by the Hungarian artist Hajnal Németh.
The two consecutive exhibitions are related in terms of form and content that constitute a first and a second act in a way. Both exhibitions start off with a performance on the opening night, which will be followed up by an installation of the left performance pieces – prop, video documentation, etc. Thematically both artists deal with the meaning and ambiguity of history and its documentation in their art practices. Time is always present in their works – in found correspondences, old press documents or similar references to the past. The performances at REH Kunst are going to transform and re-interpret these traces of the past.

 

2 Acts_800

15.5.2013 – 25.5.2013
Gasium et Circenses
Katarina Šević and Tehnica Schweiz (Gergely László & Péter Rákosi)

Der erste Akt der Doppelausstellung Gasium et Circenses ist ein komplexes Kunstprojekt, das in mehreren Medien zugleich realisiert wird. Im Fokus des Projektes steht eine verlassene Freibühne in Budapest und deren unmittelbare Umgebung, die zur Bühne der Geschichten der Peripherie werden. In der Antike war die Ortschaft eine Kolonie im nördlichen Randgebiet, gewissermaßen im versteckten Winkel des Römischen Imperiums. Hier finden sich zudem das 1914 gegründete Budapester Gaswerk, das zur Bauzeit als revolutionäre industrielle Entwicklung gelobt wurde und seit dem Ende der 1980er Jahre leer steht; die in der gleichen Zeit für die Arbeiter des Gaswerkes gebaute sozialistisch-utopistische Modell-Siedlung; ein Kulturhaus in dieser Siedlung, das Anfang der 1950er Jahre mit dem Zweck der Unterhaltung und Bildung der Arbeitergemeinschaft gebaut wurde, das aber seit 1999 als temporäres archäologischer Fundlager der Historischen Museums Budapest dient; sowie die offene Bühne der Siedlung, die mit dem Schließen des Kulturhauses auch ihre Funktion verloren hat und auf neue Nutzung wartet.

Performance und Ausstellung kreisen um den Versuch einer geschichtlichen Rekonstruktion, der sich durch die Überlagerung von verschiedenen Formen ― einem Chorstück, einer Open-Air-Tableau-Vivant-Performance, einer Installation und einer Publikation ― manifestiert. Die Arbeit setzt sich mit Fragen der geschichtlichen Erinnerung und Problemen der kulturellen Kanonisation auseinander.

Katarina Šević (*1979, Novi Sad Jugoslavien/Serbien) hat ihren Abschluss von der Universität der Bildenden Kunst, Budapest. Sie hat in den letzten Jahren ihre Werke in zahlreichen internationalen Gruppen- und Einzelausstellungen gezeigt, u.a. in der Space Gallery, Bratislava, im AiR base, Museums Quartier, Wien und in der Knoll Gallery, Budapest. Zudem hat sie an Residencies, Workshops, Publikationen und Vorträgen mitgewirkt, u.a. in der Fabrikken for Kunst og Design in Kopenhagen und Gasworks in London.

Tehnica Schweiz steht führ die künstlerische Zusammenarbeit von Gergely László (*1979) und Péter Rákosi (*1971). Ihre Arbeiten sind international bekannt, und u.a. vertreten in den öffentlichen Sammlungen MICA – Miskolc Institute of Contemporary Art und Ludwig Museum of Contemporary Art, Ludwig Stiftung, Budapest. Technica Schweiz haben mehrere Auszeichnungen erhalten, darunter das Derkovits Stipendium 2011 und die AVIVA Contemporary Art Award  2010.

Mit Dank an Invaliden1 Galerie, Balassi Institut – CHB und Fufoo Film GmbH

15.5.2013 – 25.5.2013
Gasium et Circenses
Katarina Šević and Tehnica Schweiz (Gergely László & Péter Rákosi)

The first part of the double-exhibition Gasium et Circenses is a complex art project that will be realized in various media simultaneously. The focus of the performance is an abandoned open stage in Budapest and its surroundings that have become the stage for the peripheries’ history. In the ancient times it was a colony in the northern parts of the country, the hidden corners of the Roman Empire. Other memorable buildings that can still be found comprise Budapest’s gashouse from 1914, which was vowed for its revolutionary industrial developments but stands empty since the 1980’s; a model of a socialist-utopian estate that got erected for the gashouse workers; an arts center for the purpose of entertaining and lecturing the working community from the beginning of the 1950’s, which, however, serves as a temporary archaeological archive by Budapest’s Historical Museum since 1999; as well as a free standing but now unused stage that is awaiting a new purpose.

Performance and exhibition at REH Kunst are thus revolving around the attempt of reconstructing history, which gets manifested through the overlap of various forms – a choral piece, an open-air-tableau-vivant-performance, an installation and a publication. Katarina Šević and Tehnica Schweiz are addressing issues of remembering history and the problems of cultural canonization.

Katarina Šević (*1979, Novi Sad Jugoslavien/Serbia) with a degree at the University of Fine Arts in Budapest (HU) has shown her works in various international group- and solo exhibitions in the last few years.

Tehnica Schweiz stands for the collaboration between Gergely László (*1979) and Péter Rákosi (*1971). Their works are internationally renowned and included in public collections like MICA – Miskolc Institute of Contemporary Art and Ludwig Museum of Contemporary Art, Ludwig Stiftung, Budapest (HU).

With a special thanks to Invaliden1 Galerie, Balassi Institut – CHB and Fufoo Film GmbH

Gasium et Circenses 6
Gasium et Circenses 1
Gasium et Circenses 2
Gasium et Circenses 3
Gasium et Circenses 4
Gasium et Circenses 5
Gasium et Circenses 7
Gasium et Circenses 8
Gasium et Circenses 9